Bananen-Apfel-Brot ohne Zucker

Bananen Apfel Brot ohne Zucker

Hier kommt wieder ein Rezept, dass sich auch für kleine Kinder eignet, denn wir verzichten komplett auf Haushaltszucker. Die Süße des Apfels und er reifen Bananen reichen völlig aus. Je reifer die Bananen sind, desto süßer wird das Brot. Also nehmt ruhig die braunen Bananen. Ich habe hier eine kleine Kastenform verwendet, damit es nicht so viel wird, aber ihr könnt das Bananenbrot auch eine Weile in einer luftdichten Verpackung aufbewahren. Ich bin immer ein Freund vom Einfrieren, dann kann ich nämlich bei Bedarf einfach etwas auftauen und es gibt nicht immer das Gleiche.

Bananen-Apfel-Brot ohne Zucker
Zubereitungszeit
15 Min.
 
Gericht: Brot, süßes Brot
Keyword: apfelbrot, Backen ohne Zucker, bananenbrot
Zutaten
  • Bananen
  • 1 Apfel
  • 1 Ei
  • 125 g Dinkelmehl
  • 7 g Backpulver
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • etwas Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 180 °C Ober- Unterhitze vorheizen

  2. Den Apfel in einem pürieren, am besten in einem Zerkleinerter dann die Bananen hinzugeben und ebenfalls pürieren. Nun folgt das Ei und das Öl, die Masse wird weiter aufgeschlagen.

  3. Dann folgen die trockenen Zutaten, die kurz mit der Apfel-Bananen-Eimasse verrührt werden.

  4. Alles in eine kleine Kastenform, die ihr vorher mit Backpapier ausgelegt habt, geben und für ca.40 min backen. Mit Hilfe der Stäbchenprobe könnt ihr sehen, ob das Brot fertig ist.

  5. Nun nur noch Abkühlen lassen und genießen.

Ihr könnt natürlich auch noch Trockenobst oder Nüsse in euren Teig geben, ganz nach eurem Geschmack. Ich bin gespannt, wie es euch schmeckt und freue mich auf eure Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen erfahren Sie in der Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.