Mischbrötchen mit Sauerteig

Dinkel Roggen Sauerteig Broetchen

Heute möchte ich wieder einmal ein Brötchen-Rezept mit Euch teilen. Die Brötchen haben eine super schöne lockere Porung und sind von außen knackig. So wie Brötchen sein sollten.

Es werden Dinkel-, Roggen-, und Weizenmehl verbacken und der Sauerteiganteil ist recht hoch. Sie werden dadurch recht aromatisch. Der Teig wird am Morgen angesetzt und am Nachmittag werden die Brötchen gebacken. Natürlich kannst Du auch ein Brot aus den Zutaten backen, dabei verlängert sich die Backzeit auf 50-60 min.

Und nun hier das tolle Rezept.

Mischbrötchen mit Sauerteig
Gericht: Brötchen
Keyword: Dinkelbrötchen Sauerteig, Sauerteigbrot
Zutaten
Sauerteig
  • 100 g Roggensauerteig frisch gefüttert
Autolyseteig
  • 200 g Dinkelmehl 630
  • 60 g Roggenmehl 1150 oder 997
  • 240 g Weizenmehl 550
  • 250 g Wasser
Hauptteig
  • Sauerteig
  • Autolyseteig
  • 1 Tl Aktivmalz
  • 4 g frische Hefe
  • 12 g Salz
  • falls der Teig zu fest wird noch 30 g Wasser hinzufügen
Anleitungen
  1. Den frisch gefütterten Sauerteig für 2,5 h an einem warmen Ort gehen lassen

  2. Die Zutaten für den Autolyseteig verrühren 1 h stehen lassen, am besten nachdem ihr den Sauerteig schon 1,5 h habt gehen lassen ansetzen.

  3. Für den Hauptteig alle Zutaten außer Salz in die Knetschüssel geben, 5 min bei Stufe 1 kneten, dann 3 min bei Stufe 2 und nun das Salz hinzugeben und noch 2 min kneten lassen.

  4. Nun den Teig in eine geölte Schüsselmgeben und 2 h gehen lassen (nach 30, 60, 90 min den Teig dehnen und falten)

  5. Nun die Brötchen rund wirken und auf ein Backblech setzen. Noch eine Stunde gehen lassen.

  6. Und zum Schluss bei 250°C mit Dampf backen ca. 20-30 min

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen erfahren Sie in der Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.