Roggen-Roggenschrot Brötchen

Weihnachstbrötchen Roggenvollkorn

Richtig dunkle Roggenbrötchen stehen dieses Mal auf dem Backplan. Sie bestehen aus Roggenvollkornmehl und Roggenschrot. Die Kruste ist super knusprig und innen sind sie wunderbar saftig so wie ein richtiges Schwarzbrot für mich sein sollte. Man kann natürlich so wie das eigentliche Rezept es vorsieht ein Brot aus den Zutaten machen. Das Rezept stammt aus dem Blog brotdoc.com Die Zuckermenge habe ich deutlich reduziert. Übrigens könnt ihr auch super weihnachtlich Gewürze in euren Teig geben. Natürlich nur wenig, also eine Messerspitze Lebkuchengewürz und Zimt vielleicht. Probiert es mal aus…

Zubereitungszeit: ca. 14h
Backzeit: 25-30 min

Roggen-Roggenschrot Brötchen
Portionen: 9 Stück
Zutaten
Sauerteig
  • 280 g Roggenschrot grob ich habe die Körner einfach selber gemahlen
  • 280 g Wasser warm
  • 3 g Salz
  • 28 g Anstellgut
Hauptteig
  • Sauerteig
  • 420 g Roggenvollkornmehl
  • 266 g Wasser warm
  • 3 g Frischhefe
  • 11 g Salz
  • eine Prise Rohrzucker
Anleitungen
  1. Zuerst muss der Sauerteig aus dem Roggenschrot angesetzt werden, dazu alles gut vermischen und für 12 Stunden (über Nacht) bei Raumtemperatur reifen lassen.

  2. Am nächsten Morgen werden alle weiteren Zutaten mit dem Sauerteig für 8 Minuten gut vermengt. Es entsteht ein ziemlich klebriger Teig, der nun 1,5 Stunden ruhen darf.

  3. Danach habe ich die Brötchen geformt und mit Schluss nach unten auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche gesetzt und mit Bäckerleinen für 1 Stunde abgedeckt.

  4. Zum Schluss werden die Brötchen mit Schluss nach oben und mit Dampf bei 250 °C fallen auf 220°C für 25-30 min gebacken.

Roggenvollkorn Schrot Sauerteigbroetchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen erfahren Sie in der Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.