Maamoul Rezept – gefüllte Dattel-Cookies

Maamoul libanesisches Rezept

Ich habe diese zauberhaft schönen Gebäcke entdeckt und dachte mir, das muss ich unbedingt auch mal probieren. Nach etwas Recherche wie ich das Muster auf das Keksgebäck bekomme, fand ich recht schnell heraus, es gibt eine spezielle Form dafür. Oh je, wieder etwas für den Küchenschrank…
Aber egal, zum Glück wohne ich in Berlin nicht weit nach Kreuzberg und Neukölln dachte ich, denn dort sollte man so eine Form bekommen. Und ja ich bin direkt in der Sonnenallee fündig geworden, der nette Ladenbesitzer hat mir auch gleich erklärt, dass er die besten Maamouls macht. Aber er wollte mir einfach nicht sagen, welche Form ich nehmen soll, Holz oder Plastik…

Ich hatte nämlich bei der Holzform etwas Bedenken, wie ich den Teig wieder herausbekomme und ob darin alles kleben bleibt, entschied mich wahrscheinlich wegen meiner Abneigung gegenüber Plastik trotzdem für den HOLZ-Maamoul-Löffel. Und nischt klebte fest, es ging super.

Für den Teig braucht ihr
130g Grieß
90g Mehl
74g Butter
38g Puderzucker
1/2 Päckchen Backpulver
19g Milch
19g Rosenwasser/Orangenwasser (ich habe für meine deutsche Variante Orangenlikör genommen, Hälfte / Hälfte)

Für die Dattelfüllung
80g Datteln
1TL Wallnüsse
2TL Pistazien
1TL Mandeln

Nach dem ich meine Maamoul-Löffel hatte, war noch die Frage welche Sorte Datteln. Ich liebe Datteln und kannte daher schon einige der angebotenen Sorten und ihre Eigenschaften. Es gab natürlich auch fertige Dattelpaste in einem der türkischen Supermärkte. Aber ach nö, wer weiß was da wieder sonst noch alles drin ist.

Ich habe nun Grieß, Mehl, Puderzucker, Backpulver und weiche Butter gut vermengt, es hat bekommt dann eine sandartige Konsistenz.

Milch, Rosenwasser/Orangenwasser hinzufügen, verkneten und zu einem weichen Teigball formen. Dann den Teig abgedeckt im Kühlschank für ca. 1 Stunde aufbewahren.

Für die Dattelpaste habe ich einfach alle Nüsse in einen Zerkleinerer gegeben und dann die Datteln entkernt und ebenfalls hinzugefügt bis es die richtige Konsistenz für mich hatte.

Den Ofen auf 170°C vorheizen.

Nun habe ich aus dem Teig Kugeln geformt und in der Mitte mit dem Finger eine Vertiefung eingedrückt, in diese Vertiefung kommt dann die Dattelpaste.

Ich habe jedoch erst einmal alle Teigbällchen geformt, damit ich weiß wie viele Dattelbällchen ich machen muss. Die Größe der Teigbällchen hängt von der Form ab, ich hatte am Ende neun Teigkugeln bzw. Maamouls. Jedenfalls werden nun dementsprechend viele Dattelkügelchen geformt.

Und in die Vertiefung gesetzt, die Teigkugel vorsichtig verschließen, in dem ihr den Teig einfach um die Dattelpaste herum formt.

Dann wird es spannend, passt die Teigkugel mit der Form zusammen? Ihr nehmt nun die Form und stülpt sie über die Kugel und drückt sie etwas runter, die Löffelform anheben und das Resultat anschauen/bewundern. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind, denn alles hat funktioniert und sah sooooo schön aus.

Nun müssen die Maamoul-Kekse einfach nur noch auf das Blech und für ca. 15-20 min in den Ofen, sie sehen dann schön weiß aus, wenn sie fertig sind.

Zuletzt kann man die Maamouls noch mit Puderzucker bestreuen. Und dann wie immer, genießen, die Maamouls gehören ab jetzt definitiv zu meinen Lieblingsrezepten.
Richtige kleine Superfood Überraschungen, sie geben einem viel Energie durch die Nüsse und Dattel. Und die Maamoul-Löffel werden sicherlich nun öfter verwendet, ich denke schon über Varianten der Füllung nach und eventuell probiere ich nächstes Mal die Backpulvermenge zu verringern, damit die Form des Musters besser erhalten bleibt.

Maamoul Löffel

Maamoul Holzlöffelform

Maamoul Dattelfüllung Rezept

libanesische Rezepte

afrikanisches Gebäck Maamoul

||||| 3 ich mag es |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.