Gewonnen! KäsekuchenWettbewerb

Käsekuchen Wettbewerb 2016 Berlin

Mein Käsekuchen hat beim 10. Käsekuchen-Wettbewerb 2016 in der Kategorie „Hobby“ teilgenommen und gewonnen. Ich bin sehr überrascht und glücklich. Vielen Dank an Karin Raschinsky von Manufaktur-Helden, der Erfinderin des Käsekuchen-Wettbewerbs und natürlich vielen Dank an die Experten-Jury.

Nun schreibe ich mal noch wegen der großen Nachfrage das Rezept (für eine 26er Form) dazu.

Zutaten-Boden

– 115 g Haferflocken
– 140 g Dinkelmehl
– 75 g Kokosflocken
– 2 EL selbst gemachter Löwenzahn-Blütenhonig
– 125 g Butter
– 60 g Amarettini
– 1 TL Backpuler
– 1 TL heißes Wasser

Zutaten-Käsefüllung

– 500 g Quark
– 100 g Zucker
– 3 Eigelb
– 1 Becher Schmand à 200 ml
– 1 Becher Sahne
– 150 ml Öl
– 125 ml Milch
– 1 Pck. Vanillepuddingpulver

Zutaten-Karamell

– 200 g Zucker
– 100 g Butter
– 125 g Sahne
restliches Karamell kann kühl im Glas gelagert werden. Auf Brot oder Brötchen schmeckt es später nämlich auch super.

Zutaten-Schoko-Ganache

150 g dunkle Kuvertüre
150 ml Sahne

Zuerst machen wir den Boden. Mehl, Haferflocken, Kokosflocken und zermahlene Amarettini mischen. Dann die Butter schmelzen und den Honig auflösen, das Backpulver im dem TL Wasser auflösen und ebenfalls dazugeben. Buttermischung zur Mehlmischung geben und mit einem Löffel vermengen. Eventuell etwas Milch hinzugeben damit die Masse besser klebt. Probiert das am besten mit den Händen mal aus.

Nun den Boden bei 180° 10-15 min backen, er sollte goldbraun werden. Nach dem Backen gut abkühlen lassen.

Für die Käsekuchenfüllung Quark, Zucker, 3 Eigelbe, Schmand, Öl, Milch und Vanillepuddingpulver gut verrühren. Die Sahne schlagen und dann unterheben. Auf den Boden geben und bei 170° 45 min backen.

Die Torte sollte nun ganz langsam auskühlen, also mit etwas geöffneter Ofentür. Einfach über Nacht und am nächsten Morgen könnt ihr das Karamell ansetzen. Wenn der Kuchen gleich in den Kühlschrank wandert wird der Boden matschig.

Das Karamell machen wir nun in dem wir den Zucker schmelzen, dann Butter hinzugeben und Sahne, kurz köcheln lassen, aber nicht zu lange sonst wird es bitter.

Das Karamell nun über den Kuchen geben und den Kuchen in den Kühlschrank stellen.

Die Ganache machen wir zum Schluss, wenn das Karamell auf dem Kuchen richtig abgekühlt und fester geworden ist. Schoki hacken, die Sahne erwärmen aber nicht kochen. Die gehackte Schoki hineingeben den Topf vom Herd nehmen. Die Schoki sollte sich im Topf gut aufgelöst haben. Und nun könnt ihr sie über den Kuchen laufen lassen.

Und wieder in den Kühlschrank… Wer bis dahin gekommen ist… und möchte, kann nun noch verzieren. Viel Spaß beim Nachbacken, etwas Zeit müsst ihr dafür jedoch einplanen.

Käsekuchen Wettbewerb 2016 Berlin

Käsekuchen Wettbewerb 2016 Berlin

 

Testprotokoll Käsekuchen Wettbewerb 2016Testprotokoll vom Käsekuchen & Wettbewerb 2016 in der Marheineke Markthalle

||||| 0 ich mag es |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte eintragen *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.