Schoko Sacher Plätzchen

Weihnachtsplätzchen Rezept Sacher

Kaum zu glauben, es ist bald soweit, Weihnachten rückt immer näher. Deshalb gibt es heute Sacher Plätzchen. Die werden mit Marzipan, Schokolade und Marmelade gemacht. Klingt gut, oder? Optisch habe ich mir das eigentlich etwas anders gedacht, aber am Ende sind die kleinen ausgestochenen Tiere in ihrem wilden Look, doch ganz hübsch geworden.

Es ist nicht schwer die Kekse zu machen. Ihr braucht dazu:

Sacher Plätzchen
Zubereitungszeit
45 Min.
Teigruhe
1 Std.
 
Portionen: 32 Stück
Zutaten
Teig
  • 100 g Mehl
  • 8 g Kakao
  • 65 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 88 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Rum
  • 1 Prise Salz
Belag
  • 100 g Marzipan
  • 25 g Puderzucker
  • Marmelade (Aprikose)
Schokoglasur
  • 150 g dunkle Kuvertüre
  • 50 g weiße Kuvertüre
Anleitungen
  1. Einfach alle trockenen Zutaten vermengen, dann das Ei, die Butter in Stücken und den Rum zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

  2. Den Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

  3. Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen

  4. Teig ausrollen und ausstechen und für ca. 10 min backen und abkühlen lassen.

  5. Marzipan und Puderzucker kneten und hauch dünn ausrollen und dann die gleiche Menge wie beim Teig ausstechen.

  6. Die Plätzchen mit Marmelade bestreichen und das Marzipan darauf legen. 

  7. Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen und die Kekse bestreichen. Zum Schluss mit der weißen Kuvertüre noch verzieren.

So, nun den dunklen, grauen Tag mit den süßen Sacher-Plätzchen verschönern. Vielleicht einen Kaffee oder Tee dazu trinken und das Märchenprogramm einschalten.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Sacherkekse
Sacherplaetzchen
Weihnachtskekse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen erfahren Sie in der Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.